Warning: file_put_contents(/homepages/20/d265067001/htdocs/clickandbuilds/Junkyard186967/wp-content/uploads/bb-plugin/cache/0df3872898df15b46e6e702fdecfb02f-layout-bundle.css): failed to open stream: Disk quota exceeded in /homepages/20/d265067001/htdocs/clickandbuilds/Junkyard186967/wp-content/plugins/bb-theme-builder/classes/class-fl-theme-builder-layout-renderer.php on line 231

Neuer Termin: Afrob

25.05.2021 - Uhrzeit: 19:00 - 23:00 Uhr

Neuer Termin: Afrob

25.05.2021 - Uhrzeit: 19:00 - 23:00 Uhr

Afrob – Abschied Von Gestern Tour 2

NEUER TERMIN

25.05.2020 | JunkYard
Einlass 19:00 Uhr | Beginn 20:00 Uhr

Foto: Frank Bolz

20 Jahre. Zwei Dekaden in diesem Rap-Spiel. Sechs Solo- und zwei Kollaboalben, eine Live-Platte. Plus der Ruf als einer der wenigen kompletter MCs dieses Landes, der in diesem Zeitraum
jede noch so kleine Booth und jede noch so große Bühne in Schutt und Asche gelegt hat. Andere würden sich ob eines solchen Status vielleicht selbstgefällig zurücklehnen und ausruhen oder über alle Maße abfeiern. Kann man ja auch. Aber Afrob macht es eben nicht vor aller Welt, sondern im kleinen Kreis. »Wie ein Geburtstag mit guten Freunden«, sagt er. Also hat sein Jubiläum zum Anlass genommen und sich frei gemacht – von dem eigenen Druck und den Erwartungen der anderen.
»Abschied von Gestern« ist kein Afrob-Album wie jedes andere. »Die Platte zeigt mich von einer anderen, neuen Seite. Das geht schon bei der Musik los: Keiner der Beats hat ein Tempo über 90 BPM, aber trotzdem gerade noch Kopfnicker-Geschwindigkeit. Afrob nennt das Neo-BoomBap. Verantwortlich zeichnet dafür der Kaiserslauterer Phono, der aus dem Phantom-Notes-Umfeld stammt, mit dem Afrob bereits in der Vergangenheit das eine oder andere Mal zusammengearbeitet hat.
Die 16 Songs demonstrieren deutlich: Afrob ist kein Newcomer mehr, sondern ein gestandener Künstler. Ein erwachsener Mann über 40 mit einem Leben wie niemand sonst und wie jeder
andere auch. Er erzählt aus diesem Alltag, allumfassend. Von Self Empowerment und Weltuntergang. Klar, dass das weh tut, aber es muss eben gesagt werden – und »Abschied von
Gestern« hält noch so viel mehr bereit. Die Songs sind clever und lustig, augenzwinkernd und oldschool, aber trotzdem nicht von gestern. All das macht »Abschied von Gestern« zu einem
wirklich homogenen Album, das diesen Namen auch 2019 mehr als verdient trägt

Homepage: https://afrob.com/
Facebook: https://www.facebook.com/afrob.de/
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCeR9eZClhjwb1VSPFPJBV7Q
Instagram: https://www.instagram.com/afrobofficial/
Spotify: https://open.spotify.com/artist/0XTiLzJ1VpU4HygM7uKA8c?si=Qu4LMu73TlKPaMoqeeqD2Q

Art der Veranstaltung: Konzert

Weitere Konzerte

Caramelo
Neuer Termin: Onyx & Lords of the Underground
Kuult Open Air
Neuer Termin: King Orgasmus One
Tan Caglar
Jan Philipp Zymny
Neuer Termin: KAWUS KALANTAR Abend (ausverkauft)
NEUER TERMIN: KAWUS KALANTAR Matinee
Neuer Termin: Too Many Zooz
Neuer Termin: RA the Rugged Man
Neuer Termin: Afrob
Neuer Termin: Black Sea Dahu
Dota Openair
Neuer Termin: Delinquent Habits
Neuer Termin: Maria Clara Groppler Open Air
Ray Wilson Open Air
Ben Redelings Open Air
Simon Stäblein Open Air
Neuer Termin: Mighty Oaks – Open Air
Götz Widmann Open Air
Neuer Termin: Sarah Lesch & Band
Neuer Termin: Timon Krause
Neuer Termin: Sarah Bosetti Open Air
Maxi Gstettenbauer
Neuer Termin: Lugatti & 9INE
Neuer Termin: ZUGEZOGEN MASKULIN
Juse Ju
Abstürzende Brieftauben
Miwata
Neuer Termin: EES
Fums & Grätsch
Neuer Termin: Lina Maly
Neuer Termin: Nikita Miller
Sulaiman Masomi
Neuer Termin: Athletic Progression
Helene Bockhorst
Neuer Termin: Amewu
Verschoben: Estikay
Verschoben: Cr7z
Neuer Termin: Dool
Neuer Termin: David Kebekus
Neuer Termin: Draconian, Nightfall
Neuer Termin: LGoony