Live
Electronic
Openair
Indoor

Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array



Live
Outdoor



GUT ABGEHANGEN LIVE 2024

GUT ABGEHANGEN geht auf Tour! Der große Bruder unter den Podcasts mit Alain Frei und Maxi Gstettenbauer macht sich auf um die Lande zu beglücken.

Denn Alain & Maxi sind Bühnentiere und deshalb müssen sie zu euch in eure Stadt! Vor Livepublikum verwandeln sich die beiden Podcaster in Jedi Meister, die gekommen sind um die Macht zurück ins Gleichgewicht zu bringen. Wenn man einen Podcast auf Jochen Schweizer buchen könnte – es wäre GUT ABGEHANGEN!

Tickets ab sofort erhältlich.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Outdoor



Als SELIG 1994 ihre Debütsingle „Sie hat geschrien“ veröffentlichten, war das Staunen groß. Eine Mischung aus Grunge und Rock, aber mit deutschen Texten – das hatte bisher noch niemand gemacht. „Ich weiß noch, wie wir damals immer im Lehmitz saßen und philosophiert haben – dass wir eine Bresche für den Rock’n’Roll schlagen müssen, dass wir auffallen und herausragend sein müssen“, blickt Jan Plewka amüsiert zurück. „Wir sind wirklich mit richtig großem Maul losgestiefelt, nichts konnte uns etwas anhaben. Wir waren die Reiter der Apokalypse.“ Das selbstbetitelte, von Franz Plasa produzierte Debütalbum bescherte der Band wenig später den kommerziellen Durchbruch, samt Dauerrotation im Musikfernsehen, ausverkauften Shows und einem Echo. Was dann folgte, ist die klassische Rock’n’Roll-Geschichte: Mit ihrem deutlich psychedelischeren Zweitwerk „Hier“ feierte die Band das neue Rockstar-Leben noch, doch dann wurden sie von ihrem eigenen Erfolg überrollt. Kurz nach Erscheinen ihres dritten Albums „Blender“, das in New York entstanden ist und sich stärker in Richtung Pop orientierte, verließ Sänger Jan Plewka im Streit die Band. 1999 gaben Selig ihre Trennung bekannt.

Neun Jahre widmeten Jan Plewka, Gitarrist Christian Neander, Bassist Leo Schmidhals und Schlagzeuger Stephan „Stoppel“ Eggert sich anderen Projekten, bevor sie 2008 ihr Comeback bekannt geben. Seitdem läuft es für SELIG besser denn je: Mit „Und endlich unendlich“ (2009), das Goldstatus erreichte, „Von Ewigkeit zu Ewigkeit“ (2010), „Magma“ (2013) und „Kashmir Karma“ (2017) haben sie vier Alben veröffentlicht und es damit dreimal in die Top 10 der deutschen Charts geschafft. Sie haben am Bundesvision Song Contest teilgenommen, Lieder aus der Band-Historie für das Album „Die Besten (1994-2014)“ neu aufgenommen und für die Compilation „SELIG macht SELIG“ zuletzt befreundete Musiker wie Wolfgang Niedecken, Johannes Oerding und Olli Schulz gebeten, ihre Songs neu zu interpretieren. Ab April ist Jan Plewka in der neuen Staffel der VOX-Show „Sing meinen Song“ zu sehen, im Herbst soll das achte Album von Selig erscheinen. „Das verrückte ist: wir haben heute wieder ein ähnliches Gefühl, wie zu Beginn unserer Karriere“, sagt Leo Schmidhals. „Man ist aufgeregt über die Dinge, die man macht. Heute sind es natürlich ganz andere Themen, die uns bewegen. Aber es gibt so viel zu tun da draußen in der Gesellschaft – man kann nicht seine Klappe halten, sondern man muss etwas sagen.“


Einlass 18:00
Beginn 19:00 Array

Live
Outdoor



LaBrassBanda live – Openair

Datum: 23.06.2024
Einlass: 18 Uhr

JunkYard, Dortmund


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



Boasting an unapologetic southern-fried twang, with a clang and harmonythat is unmistakably the inimitable sound and feel of the Black Lips. Theirsongcraft and stylistic evolution are as infamous as their now legendary liveshows.The Black Lips return with their 10th studio effort Apocalypse Love,scorched with their trademark menace, it cryogenically mutates allrecognised musical bases; it spins yarns about vintage Soviet synths,Benzedrine stupors, coup de’ tats, stolen valor and certified destruction, allset against a black setting sun. Since the turn of the decade the band havetransformed from austere country pioneers, into a set of Lynchian surrealists,hellbent on recalibrating the history of rock ‘n’ roll.Singer and saxophonist Zumi Rosow muses, “It’s a weird dance record, onethat reflects the moment that the world’s in right now…”Apocalypse Love is an album that emanates from a dive bar jukebox in theback of your mind; with a playlist that bends between tub thumping doom-glam, Plastic Ono singalongs, cocktail-shaken space age pop, Morriconereverberations and lo-fi outsider acoustic-punk, with mariachi horns,theremins, drum machines and harmonies filtering through the infectiousmelodies.


Einlass 18:00
Beginn 19:00 Array

Live
Outdoor



On The Prowl World Tour
Steel Panther gründete sich im Jahr 2000. Die vier Bandmitglieder stammen aus Los Angeles, dem Epizentrum des Rock n‘ Roll. Schnell erreichten sie es bis zum Sunset Strip und etablierten sich als feste Größe im Heavy Metal-Genre wie keine andere Band zuvor. Mit dem 2009 erschienenen Album „Feel the Steel“ feierten sie ihren weltweiten Durchbruch. Das darauffolgende Album „Balls Out“ im Jahr 2011 entstand durch die Zusammenarbeit mit Chad Kroeger von Nickelback, Nuno Bettencourt und Dane Cook. Es folgten weitere erfolgreiche Albumveröffentlichungen: „All You Can Eat“ (2014), „Lower The Bar“ (2017) und „Heavy Metal Rules“ (2019).

Sie verzeichnen mehrfache Erfolge mit ausverkauften Shows auf ihren Welttourneen, haben Platinstatus auf YouTube und hochkarätige Fernsehauftritte in bekannten amerikanischen TV-Formaten. Als führende Glam-Metal-Band bewegen sich Steel Panther zwischen Parodie, Hommage und Kult. In ihrem Auftreten und ihrer Musik erinnern die Rocker stark an den Hair Metal und Sleaze Rock der 1980er Jahre. Zu den vier Bandmitgliedern zählen Michael Starr (Sänger), Satchel (Gitarre), Spyder (Bass) und Stix Zadinia (Schlagzeug).

Im Zuge ihrer Welttournee machen die kalifornischen Rocker Steel Panther im Juni und Juli 2024 Halt in Deutschland. Jetzt Tickets sichern!


Einlass 14:00
Beginn 14:00 Array

18, Ausverkauft
Outdoor



The 8th of June last year remains unforgettable – the first time Marlon and Malugi turned the open-air area at Junkyard upside down. Since then, they have become friends and fans of our holy grounds, making regular appearances. This time, they brought the entire Club Heart Broken Crew along.

Lineup:


Dangerous Dreaming
DCHM
Diffrent
DJ Autobahn
evin
ferrari rot
JADA
MALUGI
Marlon Hoffstadt
Robin Tasi
Sedaction
Spacer Woman
Surf 2 Glory

Floors:
Openair, Main, H57, FWD

Doors:
14-04h

Presale starting soon.

________________________________

– LGBTQIA+ friendly
– 18+ 
– We highly point out our zero tolerance policy towards hate speech, discrimination, racism, sexism and all kinds of discrimination at all. All violation leads to be banned. We are actively committing in every case! 


Einlass 18:30
Beginn 19:30 Array

Ausverkauft, Live
Outdoor



KAYEF OPEN AIR 2024

Auch im Sommer 2024 präsentiert KAYEF seine aktuelle Bühnenshow Open Air im Junkyard in Dortmund.

Zusammen mit seiner Band kombiniert KAYEF sein aktuelles Album sowie Klassiker der letzten Jahre zu einer mitreißenden Show aus Beats und Balladen. Ein Event für Fans der ersten Stunde sowie jeden der seine Musik gerade erst entdeckt hat. Jetzt Tickets sichern.


Einlass 18:30
Beginn 19:30 Array



Live
Outdoor



more info soon


Einlass 14:00
Beginn 14:00 Array

18
Outdoor




Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



Donny Benét kommt auf die Infinite Desires Tour 2024. Nach einer größtenteils ausverkauften Tour im März 2024, die u.a. nach Berlin, Köln und Hamburg geführt hat, kehrt Donny für 3 Shows nach Deutschland zurück:

15.07.24 München, Feierwerk
16.07.24 Frankfurt, Zoom
19.07.24 Dortmund, Junkyard

Er ist jetzt älter, nachdenklicher und weiser. Er ist um die Welt gereist und hat einiges gesehen. Die Zeit vergeht, und er reift wie die schönen Dinge des Lebens: Sehen Sie den zeitlosen, eleganten, kultivierten Mann, der Donny Benét ist.

Mehr als ein Jahrzehnt, nachdem die Welt erstmals seinem Charme erlegen ist, nimmt Donny Benét sein Schicksal in die Hand wie nie zuvor. Sein neues Album, Nummer sechs, heißt Infinite Desires und ist sein bisher vollständigstes musikalisches Statement.

Die Songs auf diesem Album sind verspielt und kraftvoll. Sie sind leidenschaftlich und selbstbewusst. Er spricht über Romantik, aber auch über Respekt. Er redet über Intimität und Befriedigung, aber auch über Zustimmung. Und er erweckt das alles mit der gleichen Musikalität zum Leben erweckt, die seit Jahren das Publikum rund um den Globus elektrisiert.

Wenn Sie eine Stecknadel auf eine Landkarte stecken, werden Sie wahrscheinlich Donny-Fans finden. Von Prag bis Portland, Bratislava bis Brooklyn, kennen sie seinen Namen und wissen, wofür er steht. Hier ist ein Mann, der mit sanften Beats, tiefen Grooves und Texten, die unsere grundlegendsten Sehnsüchte ansprechen, Grenzen überschreitet.

Mit der Reife kommt ein Künstler, der die Kontrolle hat. Die Veröffentlichung von Infinite Desires fällt zusammen mit dem mit dem Start von Donnyland Records zusammen, einer kühnen neuen Richtung für einen unverwechselbaren, verführerischen Unterhaltungskünstler. Das neue Label gibt Donny die Macht, sein Vermächtnis zu bewahren, das er seit 2011 aufgebaut hat, zu bewahren und seinen kreativen Weg in die Zukunft fortzusetzen.


Einlass 16:00
Beginn 16:00 Array

18
Outdoor



Lineup: 
Clara Cuvé – Callush – CLTX – Cloudy – KUKO – Neon Graveyard – Violent Methods – Robin Tasi
Floors: 
Openair (16:00-22:00)
Halle (22:00-06:00)

Einlass 14:00
Beginn 14:00 Array

18, Ausverkauft
Outdoor



Lineup:
Kalte Liebe (live) – Somewhen – CARV – Novah – Afem Syko – Johannes Schuster – Prada2000 – Per Pleks – Krackk

Einlass 18:00
Beginn 19:00 Array

Live
Indoor



WOLFMOTHER

Einlass: 18:00 Uhr | Beginn: 19:00 Uhr

Support: The Picturebooks

_______
Manche Dinge haben eine Macht über die Menschen, eben weil sie so reduziert sind. Das beste Beispiel aus den vergangenen rund 60 Jahren Musikgeschichte: das Riff. Mit gut gewählten 10 bis 20 Tönen auf einer elektrisch verstärkten Gitarre das Publikum in Ekstase zu versetzen – und das durch zuverlässiges Wiedererkennen beliebig zu reproduzieren – gehört zur größten Power von Musiker*innen. Man darf sich Andrew Stockdale also als wirklich mächtigen Mann vorstellen, hat er doch mit seinem Hardrock-Projekt Wolfmother seit rund 20 Jahren prägnante Rockriffs im Dutzend eingespielt und schafft es bei seinen Liveshows regelmäßig, den Moshpit zu elektrisieren. Der Australier ist der beste Beweis für den Satz, dass das Einfache nicht gut ist, weil es einfach ist, sondern weil es gut ist. Und das vor allem, weil Stockdale dabei von Anfang an kompromisslos seinen Weg ging. Die erste Platte war ein überragender Erfolg und holte Doppelplatin.

Wolfmother spielten aus dem Stand Hurricane, Roskilde, Rock am Ring und im Park und Live Earth, waren in der iPod-Werbung, spielten den Jackass-Titelsong ein und holten den Grammy in der Kategorie „Beste Hard-Rock-Darbietung“. Zuletzt erschien 2021 mit „Rock Out“ Wolfmothers Pandemie-Album, auf dem ihm ein 19-jähriger Student aus der Nachbarschaft geholfen hat. Ganz als hätte sich Stockdale daran erinnert, wie er vor etlichen Jahren selbst als Novize ins Studio gekommen und den Rock revolutioniert hat.


Einlass 17:00
Beginn 18:00 Array

Live
Outdoor



DEATHFEST Warm Up

+ Support (tba)


Einlass 15:00
Beginn 16:00 Array

Live
Indoor



Dortmund Deathfest 2024 – Eventpage

– THE BLACK DAHLIA MURDER – from USA
– TERRORIZER – from USA
– CRYPTOPSY (Blasphemy Made Flesh special Set) – from Canada
– MASSACRE – from USA
– NECROTTED – from Germany
– EMBRACE YOUR PUNISHMENT – from France
– VOICE OF RUIN – from Switzerland


Einlass 18:30
Beginn 20:00 Array



Ausverkauft
Outdoor



Datum: 09.08.2024
Einlass: 18:30 Uhr


Einlass 18:00
Beginn 19:00 Array

Live
Outdoor



Im April 2022 kündigte Wilhelmine die Veröffentlichung ihres Debütalbums „Wind“ für den 28. Oktober an. In den Monaten auf dem Weg dahin erschienen die Singles „an all diesen Tagen“ – mit der Wilhelmine u. a. eine Session im Rahmen der musikalischen Performance-Reihe „trainsome sessions“ der Deutschen Bahn drehte –, „schwarzer Renault“, „sicher“ sowie – zur Veröffentlichung des Albums – „mein Bestes“. Auf ihrem Debütalbum „Wind“ benutzt Wilhelmine das gleichnamige Element als Metapher für die raschen Veränderungen in ihrem Leben. Sie singt in den Songs „über Angst, über Nähe, übers neu sortieren, übers mutig sein, Dinge so anzunehmen, wie sie zu mir kommen. Wie der Wind sie bringt und wieder nimmt.“ Das kommt an: „Wind“ steigt auf Anhieb in die Top 10 der Offiziellen Deutschen Albumcharts ein. Ein herausragender Erfolg für die Musikerin, die auch live großen Zuspruch erfährt: Drei Touren spielte Wilhelmine im vergangenen Jahr, mit größtenteils ausverkauften Shows. Ihre erste eigene Headline- Tour mit Band rund um den Release zählt für sie, neben Auftritten beim CSD in Berlin und Köln, zu Momenten, die sie nicht mehr vergessen wird. Ihre Community fühlt sich ihr dabei mehr verbunden als je zuvor.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Outdoor



„COMEDY ALLE WEGEN MIR?“

Er ist DER erfolgreichste Witzeerzähler unserer Zeit und ist bekannt für seine gnadenlos-kompromisslosen Pointen-Abfolgen, die ihn innerhalb der deutschen Comedy-Szene einzigartig machen.

Mit einem unverwechselbarem Ruhrpott Humor katapultiert Markus Krebs im Sekundentakt clevere Pointen, Kalauer und natürlich seine Top Witze an das Publikum. Immer direkt auf die Zwölf.
Seine Geschichten findet er direkt vor der eigenen Türe, in seiner Kneipe „Zum Hocker“ in Duisburg.

Er ist humorvolle Beobachter der Stammtisch- und Thekengespräche und nimmt uns mit in seine Welt des Kneipenhumors.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



Are you tired of that same old song? Tune into any alt-rock robo-jock frequency on the FM dial and you’ll know what I mean. Somewhere along the way, nostalgia curdled, and it feels like we’re doomed to hear the sameboring souls for eternity. But don’t ask California sons Allah-Las—they wouldn’t know a thing about it. “The Stuff,” which opens the band’s fifth LP, Zuma 85, lays it out:

“I don’t listen to the radio/They keep playing that song again/And the deejay’s a computer.” As the glammy, electronic strut of the song indicates, Zuma 85 signals the start of a new era for Allah-Las, and finds the band reinventing itself in defiance of the algorithmic categorization and robotic sterility. Recorded in the midst of the shift from the Old World to whatever branch of reality we’re on now, it’s a return, too: The album will be released October 13th on their own label, Calico Discos, in partnership with Innovative Leisure, which released early defining statements like Allah-Las (2012) and Worship The Sun (2014).

For the last 15 years, Allah-Las have alchemically melded surf rock washes with folk rock jangle and rock, building up their lauded music podcast, Reverberation Radio, and record label, Calico Discos, in the process.

But a lot has changed since Matthew Correia (drums/vocals), Spencer Dunham (bass, guitar, vocals), Miles Michaud (guitar, organ, vocals), and Pedrum Siadatian (guitar, synth, vocals) first bonded over psych rock vinyl in the back room at Amoeba Records in the late aughts. Zuma 85 finds the quartet facing a new world with a wealth of new sounds, drawing from an eclectic mix of progressive rock, prog, kosmische, and Eno-esque art rock, scuzzy Royal Trux riffs, and detouring into tones and textures that call to mind ‘90s and 2000s pop.

The album was born, like so much else these days, out of the downtime of 2020-2022. For most of the band’s existence, Allah-Las adhered to a year to album year/tour year schedule, logging serious hours on the road. When the shutdown of 2020 put everything on hold, it opened up space for each member to focus on their own lives and interests, and time to re-envision what creative processes could look like.

When it came time to reconvene, that sense of looseness proved pivotal. Instead of bringing finished songs to the studio, they entered the picturesque Panoramic House recording in Stinson Beach (a space co-owned by John Baccigaluppi of Tape Op magazine) with sketches, ideas, and riffs. Working with co-producer Jeremy Harris (White Fence, Devendra Banhart, Sam Gendel) they shaped and crafted the new songs in real time over three sessions, which were then mixed in Los Angeles by frequent collaborator Jarvis Taveniere (Woods, Avalanches, Purple Mountains).

It was clear from the get go the bucolic environment—observed through picture windows overlooking Stinson Beach and Bolinas Bay—would be conducive to creating the first statement from Allah-Las 2.0. “We got in real late that first night of the first session,” Michaud says. “It was around midnight. We had a quick intro and Jeremy had a bottle of wine. We had a little and he said, ‘You wanna start recording?’”

They did. And when the group reassembled the following morning to listen back, they found the sparkling and stutter–stepped “Right On Time” mostly done. It was unlike anything the band had ever recorded but felt entirely natural. “Everything just worked,” Michaud says. “That studio just pulls it out of you.”

Despite the habitat where Zuma 85 was crafted, these songs represent the Allah-Las departing familiar beachy territory for off the map expanses, embracing the influence of late-era Lou Reed and John Cale, the ‘70s mutant pop of Peter Ivers and early Eno and Roxy Music, and textures borrowed from Japanese pop and loner-folk obscurities, There are kosmische zones, like the Popol Vuh-evoking “Hadal Zone,” anthemic and electronic boogies like “The Stuff” and “Sky Club,” and arch prog on tunes like “GB BB” and “Smog Cutter.” On the instrumental title track, “Zuma 85,” field recordings and chimes precede Manuel Göttsching (Ash Ra)-style guitars, which drift aquatically over a motorik rhythm and hazy synths.

Sharing a name with that song is a photo of an abandoned house by California photographer John Divola.Selected by Correia, the band’s resident photography head and album art designer, it juxtaposes a visage of man-made chaos against the natural beauty of the West Coast. It served as an unspoken reference point for the album, a symbolic totem indicative of a new era. A decade and a half into their run as Allah-Las, Correia, Dunham, Michaud, and Siadatian continue on an evolutionary path. Are you tired of the same old songs? So are they. So blow it up and let it rip.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Outdoor



NYC outfit Nation of Language have attracted an increasing, international audience with their danceable and impassioned takes on new wave and post-punk traditions. Their hopeful music—marked by soaring melodies, blinking synth lines, and frontman Ian Devaney’s towering voice—is a ray of light in an era of anxiety, cynicism, hatred, and snark. As their sound and songwriting have continued to evolve across three albums, the band’s fervent style has also grown to encompass an unmistakable quality of movement, garnering the band major accolades from NME, Rough Trade, Pitchfork, Clash & countless others. 2023 will see their third LP Strange Disciple released following performances at Pitchfork Festival, Primavera Sound and Outside Lands and setting up the band’s largest headline tours to date.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Outdoor



Lugatti & 9ine
Openair
23.08.2024

Einlass: 19 Uhr
Start: 20 Uhr



Beginn 15:00 Array

18
Indoor



Nach einem ausverkauften Festival 2023 freuen wir uns auf die Wiederholung! Macht euch bereits für 16 Stunden feinsten Kittball Sound im JunkYard in Dortmund – Let’s go!

⚡ARTISTS
coming soon

🎟️ TICKETS
Blind – 19 €
Early Bird – 23 €
Phase I – 25 €
Phase II – 32 €

✨ FACTS
24. August 2024
15:00-07:00 Uhr

18+ Event


Einlass 17:00
Beginn 18:00 Array

Live
Outdoor



Lena&Linus, Zartmann, Jolle

Junkyard Open Air
Einlass: 17:00 Uhr
Beginn: 18:00 Uhr


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



“As soon as we started this it felt like album two,” says Aidan Moffat of Arab Strap’s 8th LP. “It definitely feels like a fresh start from where we used to be.”

2021’s critically acclaimed top 15 charting album, As Days Get Dark, was Arab Strap’s first album since 2005 and it started them on a new chapter that is now being extended and expanded. “When a lot of bands reform they are too preoccupied with the past and want to try and recapture a sound they used to have,” Moffat says. “Which is impossible, that’s not coming back. We’re not trying to sound like old Arab Strap. Phase one, if you like, was focused on the ugliness and messiness of romance as a youngster, and that’s just not what Arab Strap sings about anymore. It feels like two different bands.”

The first phase of Arab Strap that the band refer to, began all the way back in 1995 when Malcom Middleton and Moffat began collaborating, blending lo-fi, post-rock, and a unique twist on alternative music – combined with Moffat’s deeply personal, romantic and darkly funny lyrics – that quickly positioned them as a band that sounded like no other. John Peel loved them, they had a stint on a major record label and before bowing out in 2006 they released six albums that remain hugely beloved, acclaimed and influential.

However, the opening two tracks to the band’s new album are a fierce testament to their laser focus on the horizon, rather than concerning themselves with what’s over their shoulders. ‘Allatonceness’ charges out of the gate with thumping drums before some of the heaviest riffs ever heard on an Arab Strap record come clattering in. But just when you think the band might be letting a whiff of metal seep into their sound, we move onto ‘Bliss’, which may well be the most explicitly dancey and electronic song the band have ever created.

“The plan initially was to release a bunch of singles rather than an album,” explains Middleton. “So, we started making quite upbeat, catchy and dynamic songs. But then we started adding more different songs and it became an album. It’s been over two years working slowly on this one – probably the longest it’s taken us to make a record.”

The result is an album that captures that initial spark of writing songs as singles, along with one that had a gestation period to allow a balanced and considered record to evolve. It’s an album loaded with tracks that feel potent and punchy, be it via the upbeat nature of some of the album’s more propulsive musical moments or in the bite of Moffat’s lyrics. “There’s more anger and aggro in the words than the last one,” he says. “It’s not overtly political but it’s certainly a record that is a bit angry at the world.”

This manifests itself in tracks such as ‘Bliss’ which focuses on “how women are terrorised online by the worst kind of cowards” and it was when writing ‘Summer Season’ – a track that marries, sparse electronic beats, tender piano, blasts of ambient noise, and sweeping strings – that Moffat realised there was perhaps an underlying theme emerging. “Nobody wants to hear about the pandemic anymore, but it completely changed my social life,” he recalls. “I realised that’s what I was writing about and that most of the songs are about connection, or the lack of connection. I just didn’t really feel connected to a physical world and was spending too much time online.”

Moffat explores the human disconnect that can take place within an endlessly connected world in ways that are tender, impassioned or, at times, heartbreaking. ‘Safe and Well’, a beautiful yet stirring acoustic-heavy song, was inspired by a story Moffat read of a woman who had been left decaying throughout the pandemic. “Nobody did anything about it,” he reflects. “The neighbours complained and there were maggots all over the place, but nobody did anything. That struck me as very much being in tone with what the album was about: the ironies of living in a supposedly connected world.”

‘Sociometer Blues’ is driven by a flurry of drums and piano stabs that are both melodic and mournful, before Middleton’s snaking guitar lines join in to create a song that is soon brought to life further by infectious bursts of electronics and layered vocals. It’s written about the addictive yet damaging relationships we, and Moffat, have with social media. Making the song has even impacted on his own relationship to the online world. “I totally realised that I don’t need these sorts of things,” Moffat says. “I don’t engage with Twitter the way I used to, and I’ve found myself trying to reconnect physically with people in a way that I hadn’t been doing for a long time.”

Ultimately, it’s a record that’s “about the difference between a tangible world and intangible world and which one you choose to believe and engage with” according to Moffat. However, for an album full of dualities and the blurring of lines between worlds, personalities and characters, the music it uses to express this is some of the most vibrant, visceral and versatile of the band’s career.

This is hit home by tracks such as ‘Strawberry Moon’, which once again sounds like nothing else the band have ever done before, with Middleton’s bass coated in a layer of thick fuzz, alongside a driving yet twisting electronic beat that owes a debt to Afrobeat. It’s also a track that shows while the record may have strong and interconnected lyrical themes, it’s not rigidly tied to them. “Lyrically, it’s the most personal song on the album,” says Moffat. “About a period when I wasn’t doing very well, both mentally and physically. But instead of being all mopey about it, we made a kind of hymn to the moon instead – she always pops up in my lyrics, because she’s always there and always changing, and never disappoints.”

The pair once again worked with long term producer Paul Savage, which provided them with a steady footing to experiment more and push things further into a new sonic realm. “We didn’t want to mess with the way we work,” says Middleton. “I think that’s important. It’s good to have trust in the person we’re working with who can tell us what’s right and wrong. We couldn’t take that from someone we didn’t know.”

I’m totally fine with it


Einlass 19:00
Beginn 19:30 Array

Live
Indoor



ROTOR feilen seit 25 Jahren an ihrem knochentrockenen instrumentalen Sound zwischen Stoner, Progressive und 70s Space Rock. 1998 in Berlin als Trio gegründet, schlagen sie seit 2014 ihren Sound als Quartett in den Stein. Rotor verweigern sich üblichen Medien- und Internet-Mechanismen, und das befeuert ihren Legendenstatus als eine einzigartige Kultband.

Jetzt sind Rotor endlich zurück mit ihrem lang erwarteten Album „Sieben“! Zwei Jahre eingesperrt in ihren 4 Wänden ohne Konzerte, haben sie neue Sound-, Melodie- und Riff- Welten erforscht und in 7 Songs gegossen. Diese haben sie in einem heißen August zusammen mit Charlie Paschen (Coogans Bluff, Charlies Studio) auf Vinyl gebannt. Die Titel „Kahlschlag“, „Mäander“ und „Reibach“ spiegeln eine neue Realität wider, denn auch ohne viele Worte schaffen sie es, sich stets auf den Punkt Gehör zu verschaffen.

VÖ: 10.02.2023 CD / LP (Noisolution)

Wer die Band live erlebt hat, weiß um die malmende Heaviness, die melancholischen Spacetrips, die mitreißende Energie und die besondere Ausstrahlung von Rotor-Konzerten. Gegensätze lassen Stoner und Psychedelic, Kraut und Progressive Rock aufeinander treffen und in purer Energie kollabieren. Erlebt diese drückende Soundwand 2023 selbst live auf der ersten Rotor-Tour seit 5 Jahren!


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



„NIMM MICH ernst“

Stand Up Comedy & Tragedy

Ob man über jedes Thema Witze machen darf, ist in den letzten Jahren heiß diskutiert worden. Die viel interessantere Frage ist aber eigentlich, darf man auch mal keine Witze machen? Wie viel emotionale Bandbreite verträgt ein Comedy-Programm?

Helene Bockhorst probiert es aus – und wagt den Spagat zwischen Humor und Tiefgang. In ihrer Genre-sprengenden One-Woman-Freakshow führt sie sich selber vor. Hereinspaziert, Manege frei – nehmen Sie Platz im erquickendsten Wechselbad, seit es Gefühle gibt! Nur hier sehen Sie die stärkste Frau der Welt, die Frau mit dem Unterleib und den Drahtseilakt der deutschen Comedy. Sie balanciert auf der feinen Linie zwischen Fremdscham und Erleuchtung. Hüpft vom Trapez der guten Laune und verlässt sich darauf, dass das Publikum sie fängt.

Und wirft treffsicher Messer in die Herzen der Zuschauer. Keine Angst, es wird an diesem Abend viel gelacht und das Leben gefeiert. Es wird aber auch erzählt, gestaunt und mitgelitten. Denn am Ende wollen wir doch alle nur das Eine: Geliebt werden, so, wie wir sind. In glücklichen genauso wie in melancholischen Momenten. Und warum sollte eine Künstlerin sich mit weniger zufriedengeben.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Outdoor



Krieg in Europa, steigende Energiepreise, Inflation, eine erstarrte politische Klasse, die Post-Brexit-Übelkeit und ein gespaltenes Land,Verzweiflung, Wut und Entfremdung. War es in England jemals schlimmer? Das fragen sich Sleaford Mods auf ihrer neuen Platte „UK Grim“und geben die gewohnt deutliche Antwort. „Die Verwesung hat eingesetzt“, sagt RapperJason Williamson. „Wir sind alle Torys geworden, wir sind jetzt alle konservative Abgeordnete. Diener dieses trübseligen Aldi-Nationalismus.“ Anders gesagt, Williamson und sein kongenialer Partner Andrew Fearn sind aufihrem inzwischen zwölften Album immer noch verdammt sauer auf ihr Land, seine Repräsentant*innen und seinen trostlosen Zustand im Allgemeinen. Obwohl weitgehend vor den Turbulenzen des Jahres 2022 geschrieben, nimmt die Platte auf unheimliche Weise die Erschütterungen einer Gesellschaft vorweg, die den Verstand verliert. Musikalisch sind die 14 wasserdichten Tracks purer Punk, störrische

Elektronik und verdrehter Hip-Hop. In den Lyrics wechseln sich die Themen schändlicher Rechtsradikalismus, Korruption, der nostalgische Blick der Süchtigen auf Drogen und existentielle Einsamkeit ab. Die Aussagen sind klar und gerade, die Wörter deutlich, unverblümt und brutal. Bei den Sleaford Mods wurde noch nie etwas beschönigt, aber so wütend wie auf „UK Grim“ hat man sie nur selten erlebt. Selbst die eigene Szene bekommt ihr Fett weg, wenn Williamson über ihre Einförmigkeit tobt: „Not another white bloke aggroband, oh yeah we’re all the fucking same, let’s not kid ourselves.“ Niemals zurückstecken, so ist das Duo aus Nottingham. Jeder Track muss sofort zünden: schnell rein, in zwei Minuten klar Schiff machen und wieder raus. Thema erledigt. Wenn da nur nicht der Hydra England für jeden abgeschlagenen Kopf zwei neue wachsen würden. Grund genug für Sleaford Mods,

immer weiterzumachen. Das gilt auch für die Auftritte des Duos, die genauso minimalistisch sind und doch so energetisch.

Open Air – JunkYard, Dortmund

Datum: 06.09.2024
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



Christian Schulte-Loh ist »deutsch – aber lustig« (Der Spiegel).
In seinem neuen Programm redet der in London „ausgebildete“ Komiker über fliegende Autos im Linksverkehr, deutsche Wurstsorten, britische Royals und den nicht enden wollenden Wahnsinn in seiner Zweit-Heimat England. Außerdem geht es um die Frage, ob wir Deutschen nicht am Ende genauso verrückt sind wie die Briten. Doch der Blick geht vor allem nach vorn. Stellt sich der Brexit doch noch als gute Idee heraus? Für wie viel Pfund kommen Hitlers Weingläser unter den Hammer? Und wie sind ausgerechnet die lebend aus dem Führerbunker herausgekommen? Kommt auch für Nicht-Könige das bedingungslose Grundeinkommen? Oder kann man in Zukunft gar nicht mehr bankrott gehen, weil wir dann längst in Krypto, Altkleidern und Dosenfutter bezahlen? Eins steht fest: Die Zukunft kommt – und sie wird golden.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



Patrick Salmen — YOGA GEGEN RECHTS

Herzlich willkommen zu meinem Live-Retreat „Yoga gegen Rechts“. Wie gewohnt gibt es eine solide Mischung aus Stand-Up-Comedy und lustigen Kurzgeschichten. Im Grunde zwei Stunden Superfun! Eigentlich wollte ich Bratsche spielen und gehobene Weltliteratur vortragen, aber ich möchte nicht angeben.

Hier ein willkürlicher Pressetext, den mir die seelenlose künstliche Intelligenz von ChatGPT ausgespuckt hat: „Patrick Salmen seziert urbane Selbstoptimierer im scheinbar widersprüchlichen Konflikt von wirksamer Politisierung und der stillen Sehnsucht nach Eskapismus. (Das klingt klug)„Yoga gegen Rechts“ vereint Kurzgeschichten mit trockenem Humor, bissigen Dialogen und messerscharfen Beobachtungen. Mit satirischem Scharfsinn und viel Selbstironie entlarvt Patrick Salmen die pathologischen Züge achtsamkeitsbesessener Stadtneurotiker, denn niemand weiß so gut wie der Dortmunder Comedian, dass einem das Gegenüber oft nur deshalb so schräg vorkommt, weil man gerade in einen Spiegel schaut. (Dieser Satz ergibt eindeutig keinen Sinn!) 

Eilen Sie herbei und bringen Sie ihre innere Korkmatte mit. Im Anschluss gibt´s gemeinsame Asanas, psychedelische Atemübungen und melodischen Deep-House. Küsschen, ihr Patrick Salmen


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



MIR GEHT´S GUT TOUR 2024

Köln, 04.12.2023 Lance Butters hat sich künstlerisch gefunden und geht seinen eigenen Weg, ohne sich von Mainstream-Konventionen einschränken zu lassen. Wenn er den Raum betritt, liegen immer nur Zentimeter zwischen Versteckspiel und Seelenstriptease, zwischen kolossalem Drama und gnadenloser Lässigkeit. Lance Butters verknüpft – und das gilt insbesondere für seine Liveshows – tiefste Abgründe mit beflügelndem Empowerment und reizüberflutendes Chaos mit ästhetisiertem Minimalismus. Nach seiner erfolgreichen Live-Rückkehr Anfang des Jahres tourt Deutschraps prominentester Spielverderber im Frühjahr 2024 endlich wieder durch die Bundesrepublik und erobert deine Stadt mit einem einzigen »Yeeeaaah«. Lance Butters spielt seit mehr als zehn Jahren in der Deutschrap-Bundesliga – und das, ohne es je darauf angelegt zu haben. Frühe Bekanntheit erlangte Lance durch seine widerwilligen Performances beim Videobattleturnier VBT. Sein Debütalbum »BLAOW« belegte 2015 Platz zwei in den deutschen Albumcharts. 2018 begann im Zuge der zweiten Lance-Butters-LP »ANGST« ein neues Karrierekapitel. Definierte sich sein Stil bis dato durch ironisch-misanthropische Punchlines und Kiffer-Romantik, ging es für Lance plötzlich ans Eingemachte: intimste Einblicke in eine vernarbte Seele, depressive Episoden, pointierte Gesellschaftskritik und klaffender Weltschmerz stehen seither im Zentrum seines Outputs. »ANGST« und die beiden darauffolgenden EPs »LONER« und »SOMMER« ließen einen Hype-Moment zur Legacy und Lance Butters zum gestandenen Künstler werden. Ein Künstler, dem es immer wieder neu gelingt, Stilverständnis, Talent und gnadenlos intime Selbstbetrachtung in zeitlose Kunst umzumünzen.           


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



Auch wenn Comedian Masud Akbarzadeh es bereits zu seinem 27-jährigen Bühnenjubiläum Ende 2022 und Anfang 2023 mit seinem Programm „Fame“ richtig krachen ließ, landet er derzeit schon den nächsten Live-Coup: Das neue Live-Programm mit dem Titel „Geisha –Die Kunst der Unterhaltung“ ist eine unnachahmliche Zusammensetzung aus Stand Up-Comedy, Märchen und der perfektionierten Kunst, Comedy aus dem Nichts entstehen zu lassen. Nach seinen erfolgreichen Auftritten im letzten Jahr geht es 2024 mit der „Geisha“-Tour weiter – zu den bereits bestätigten Terminen gesellen sich sogar weitere elf im September 2024 hinzu.

Zur Erinnerung bzw. für alle, die es wirklich noch nicht wissen sollten: Masud ist berühmt. Zumindest ist der Comedian selbst davon überzeugt – und tatsächlich mehren sich die objektiven Anzeichen dafür: Der junge Mann mit dem unaussprechlichen Nachnamen hat sogar eine Agentur (Zitat: „…richtig krasse Bastarde!“). Und bezahlte Auftritte – viele Termine seiner „Fame“-Tour und seiner „Geisha“-Tour waren und sind restlos ausverkauft. Und dennoch: Auch nach hunderten Live-Shows, zehntausenden Facebook-Fans und unzähligen TV-Auftritten vor Millionen Zuschauer:innen, von denen er die meisten aus Bescheidenheitsgründen absolviert hat, bleibt der Single aus Berlin irgendwie mysteriös. Wie ein kleiner Junge im Körper eines Erwachsenen, sexy Models… Dem Vernehmen nach war Masud, der je nach Nachrichtenlage entweder persischer oder iranischer Herkunft zu sein behauptet, sogar mal Flüchtling. Jetzt ist er Comedian. Wobei er – Hand auf´s Herz – die ganze Comedy-Scheiße nur macht, um Frauen kennenzulernen. Und weil er für alles andere einfach zu faul ist. Weitere wichtige Hintergrundinformationen: Auch wenn die Menschen das immer von ihm erwarten und er sie nicht enttäuschen möchte: Masud Akbarzadeh ist kein Moslem, gehört zu denen, die im Restaurant Spaghetti bestellen und verabscheut Aufmerksamkeit auch in seinem Privatleben. Berühmtheit hin oder her: Sein neues Programm „Geisha“ garantiert wieder einen unterhaltsamen Abend voller wirrer Geschichten und einem Comedian, der, verschmitzt und schnell im Kopf, die Interaktion mit dem Publikum liebt, mal überaus geistreich und hintersinnig, mal derbe, aber immer wahnsinnig lustig ist.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array



Live
Indoor



Support: Henric de la Coer

Schwedische Sythie-Pop-Band 2024 auf Tour
Mehrere Deutschlandkonzerte im Herbst geplant, darunter auch ein Auftritt beim Reeperbahn Festival in Hamburg

Seit der Gründung der schwedischen Synthie-Pop-Band Kite im Jahr 2008 haben sich Sänger Nicklas Stenemo und Keyboarder Christian Hutchinson Berg mit ihrer Kombination aus cineastischer Elektronik und hymnischem Pop im Laufe der Jahre zu einem mitreißenden Spektakel aus Leidenschaft, Atmosphäre und Gemeinschaft entwickelt, das 2019 bei ihrem Auftritt in der Königlichen Schwedischen Oper mit Unterstützung eines 16-köpfigen Orchesters verewigt wurde.

Obwohl Stenemo und Berg in kleinen schwedischen Städten (Stenslanda bzw. Tranås) aufgewachsen sind, hat das Projekt Kite sie auf ausgedehnten Tourneen durch die ganze Welt getragen. Die elementare Melodie und Emotion der Musik von Kite schwingt in jeder Kultur mit; ihre Texte kann man fühlen, ohne sie zu verstehen. Dieses Gefühl der Kraft erstreckt sich auch auf ihre Aufnahmen – Kite bevorzugen das EP-Format und haben bisher sechs veröffentlicht, getreu ihrem Ethos „all killer, no filler“.

2022 spielte das Duo eine Reihe von Konzerten in den Staaten und teilte sich die Rechnungen mit anderen Dark-Synth-Pionieren wie Front 242 und Cold Cave. Im September 2023 kehrten Kite nach Europa zurück. Das Highlight: Die Band durfte die größte Show ihrer Karriere auf einem der atemberaubendsten und beliebtesten Freiluftbühnen der Welt spielen: Dalhalla – ein Open-Air-Theater, das in einen ehemaligen Kalksteinbruch in Mittelschweden hineingebaut wurde.

2024 kommen Kite endlich wieder nach Deutschland! Im September sind sieben Konzerte geplant, darunter auch ein Auftritt beim rennomierten Reeperbahn Festival in Hamburg. Berlin, Bielefeld, Dortmund, Köln, Frankfurt und Nürnberg stehen ebenfalls auf dem Plan.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



LUVRE47 steht für modernen Straßenrap aus dem Süden Neuköllns. Er versteht es, Wortwitz mit Ignoranz zu kombinieren.
Clever verpackt LUVRE47 Gesellschaftskritik in eigenen Erfahrungen. LUVRE47 lässt seine Kunst für sich sprechen und sagt über seine musikalische Laufbahn, dass ihm etwas Nachhaltiges sowie konstantes Wachstum wichtiger seien als der schnelle Drang in den Mainstream.

Luvre47 ist den meisten Leuten vermutlich ein Begriff, seitdem Star-Comedian Felix Lobrecht angekündigt hat, dass er am Soundtrack für den Film Sonne und Beton beteiligt ist und zudem die Figur Marco, den großen Bruder des Protagonisten Lukas, verkörpert. Den Fans der Berliner Rapszene sollte der gebürtige Gropiusstädter, dessen Lebensmittelpunkt auch heute noch im Süden Neuköllns liegt, schon länger bekannt sein.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



MAWI Concert präsentiert
SARAH LESCH
Gute Nachrichten Tour 2024

04.10.2024 – JunkYard, Dortmund
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



MONKEY 3
DIRTY SOUND MAGNET

Einlass 19:00 Start 20:00


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array



Ausverkauft, Live
Indoor



Mit ihrer Beobachtungsgabe, ihrem grandiosen Timing und ihren ausgeklügelten Jokes
gehört Filiz Tasdan zur absoluten Top Riege der deutschen Stand Up Szene. Zwischen
derben Punchlines und messerscharfer Analyse schlängelt sich die Berlinerin durch ihre
Shows, schlägt den Bogen von einfachen Fantastereien zu einer ballernden
Abschlusspointe!
Egal ob kleine verrauchte Stand Up Bars, Clubbühnen, Mercedes-Benz-Arena oder
Elbphilharmonie: Filiz kennt jede Art von Bühne in und auswendig. Sie balanciert auf dem
schmalen Grad zwischen Unterhaltung und Beleidigung, spielt mit Erwartungshaltungen und
mixt das alles zu den zwei vielleicht besten Stunden der aktuellen Stand Up Szene. Denn
das ist ihr Programm:
„Super Plus“ – der Name sagt eigentlich alles aus was man über Filiz‘ Comedy wissen muss:
ein wenig größer, ein wenig lustiger, eine Spur doller: Super Plus eben.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



Comedian Max Osswald geht mit seinem ersten Soloprogramm „Freude“ auf Tour

Max Osswald ist einer der heißesten Newcomer der deutschen Comedyszene. Auch Michael Mittermeier wurde bereits auf ihn aufmerksam und buchte ihn direkt als Vorprogramm für seine ausverkaufte Show im Circus Krone. In seinem ersten Programm „Freude“ erzählt Max vom Älterwerden, vom Uncool-Sein, seinem FSJ im Kindergarten, was München mit ihm gemacht hat, geht sowohl Kinderliedern als auch Popmusik und Deutschrap auf den Grund und pfeift für die Gleichberechtigung Männern hinterher. Max Osswald steht für eine neue Generation von Stand-up- Comedy in Deutschland: Kreativ und reflektiert! Er zeigt, dass man schwere Themen auch leicht und lustig verarbeiten kann und Gesellschaftskritik auch ohne den mahnenden Zeigefinger auskommt. Max hilft, die Dinge, auch wenn sie traurig sind, nicht nur mit einem weinenden, sondern auch mit einem lachenden Auge zu sehen. Wobei er eigentlich immer sagt: Wenn ein Auge lacht und eins weint, ist eins davon wahrscheinlich entzündet.

Auf dem Weg zur abendfüllenden Solo-Show war Max bereits Finalist beim „NightWash Talent Award“ und „Quatsch Comedy Hot Shot“ und bekam den „Obernburger Mühlstein“ verliehen. Zusätzlich absolvierte er über 600 Auftritte bei Mixshows und Open Mic Nights in ganz Deutschland. Seit der Eröffnung von Michael Mittermeiers „Lucky Punch Comedy Club“ in München gehört Max zum festen Moderatoren-Team und führt wöchentlich durch den Dienstagabend.

Außerdem lieferte er millionenfach geklickte Videos auf Instagram und TikTok, Auftritte im Fernsehen und Radio – und ein Buch! „Von hier betrachtet sieht das scheiße aus“ (dtv, 2022) heißt Osswalds Debütroman, der sich bereits in der 4. Auflage befindet und den Medien und Lesende gleichermaßen feiern. Hinter den Kulissen schreibt Osswald u.a. Storylines für „Dahoam is Dahoam“ (BR) oder Gags für „Extra 3“ (ARD/NDR).

Weitere Informationen unter: www.max-osswald.com


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



MICHÈL VON WUSSOW
TOUR 2024
01.11.2024
Dortmund, JunkYard
——–
Einlass: 19:00 Uhr | Beginn: 20:00 Uhr
——–
Spotify: https://open.spotify.com/artist/7k6zsh0jYsjmoVJGIoqJ9f
——–
Tickets: https://www.eventim.de/artist/michel-von-wussow

Die Tour wird präsentiert von SCHALL.Magazin und Untoldency

Gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.


Einlass 18:30
Beginn 19:30 Array



Live
Indoor



DRACONIAN 30th ANNIVERSARY TOUR
JUNKYARD, Dortmund

DRACONIAN (SWE)
NAILED TO OBSCURITY (GER)
FRAGMENT SOUL (GRE)

Datum: 09.11.2024
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:30 Uhr


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



»In Hundejahren sind wir lange tot« Tour 2024

SALÒ lebt in Wien, kommt ursprünglich aus der Südsteiermark und macht nach eigenen Angaben Musik für Hundestreichler:innen, Arbeitsverweigernde und alle, die sonst noch Gefühle haben. Was dabei herauskommt? Lieder über Lust, Leiden und die Liebe in Zeiten des späten Turbo-Kapitalismus. Das Ganze klingt wie eine wilde Mischung aus deutschem Post-Wave, Pop und Punk. Wer nach Einflüssen sucht, findet diese ja vielleicht bei Rio Reiser, den Idles oder der blutjungen Nina Hagen. Nach der Veröffentlichung der EP „Rabatt“ im Jahr 2019 und des Debütalbums „Subjektiv Betrachtet“ im Jahr 2023 wird es 2024 neue Musik von SALÒ geben. Anstatt poppiger, wird der Sound frecher und härter – hier kann auch mal eine E-Gitarre zerschlagen werden…Deshalb nehmt euch in Acht und seid bei diesem Live-Event dabei.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



Heisskalt gehen nach langer Pause wieder auf Tour!

Es war nun lange unklar bei den drei Schwaben, ob sie nochmal zusammen auf die Bühne wollen oder das Projekt für immer begraben…

aber “da sei noch eine Rechnung offen!”, meinen sie und die Fans dürfen sich freuen auf “Songs von allen Alben”!

Die Band genießt einen Ruf als besonders mitreißender Live-Act und spielen ihre ganz eigene Kombination aus explosiven Drums, flirrenden Gitarrenlandschaften und 

immer ausdrucksstarken Vocals. Nehmt euch trockene Sachen mit!


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



Marlo Grosshardt ist pünktlich zum Release seines zweiten Albums Anfang November 2024 wieder mit seiner Band in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Tour. An diesen Live-Abenden erwartet euch eine laute, dynamische, aber auch gefühlvolle Band, die all ihr Herz jeden Abend auf der Bühne lässt. Um Marlos rauer Stimme und bewegende Texte zu untermalen, wechselt die Band von Lied zu Lied das musikalische Besteck. Laute Bläser und Streicher gehen in tanzbare Rhythmen über. Begleite auch du Marlo durch einen Abend voller berührender, musikalischer Geschichten.

In “Ein letztes Liebeslied” verarbeitete der junge Hamburger seine Sorgen und Ängste. Er spielte mit Hoffnung und Dystrophie, aber lud auch zum Tanzen ein – immer mit intelligenten Texten und gerne auch ein wenig provokant.
Zudem brachte er im Januar diesen Jahres mit “Ein Spiel” (feat. piya) eine zum Nachdenken anregende Single heraus, im Zuge dessen er auch für Sea-Watch eine Spendenkampagne organisierte.

Sei auch du dabei, wenn Marlo zusammen mit seiner Band “Alles bis Italien“ musikalisch bewegt.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



Was?! Finn & Jonas spielen erneut ihr Jahresabschluss-Konzert 2024 in Dortmund?

Na klar! Erlebt einen Abend der absoluten Extraklasse, an dem es vieles zu lachen, weinen und feiern gibt! Der Kauf eines Tickets verspricht eine Eintrittskarte in eine andere Welt zu sein, in der man sein kann, wer man will. Man könnte fast sagen, es ist das größte Familientreffen der Neuzeit und ein Abend, an dem man Seelenfrieden und eventuell sogar Erleuchtung in abwechslungsreichem Indie-Pop findet.

Dieses letzte Konzert des Jahres wird außerdem die letzte Show der „KIOSK-Tour“ sein und Einblicke in das neue Kapitel geben.


Einlass 18:30
Beginn 19:30 Array

Live
Indoor



Wer DAMONA auf ihrer ausverkauften Debüt-Tour im Winter 2023/Frühling 2024 erlebt hat, hat gemerkt, dass man es hier mit einem Ausnahmetalent zu tun hat.
Sie singt, sie springt, sie spricht zum Publikum. Und das alles so, als hätte sie noch nie etwas anderes getan. Dabei sind die ersten Live-Shows mit ihrer Band gerade mal ein paar Monate her! Dennoch spielte sie letzten Sommer bereits vor Tausenden auf Festivalbühnen wie dem Puls Festival, Reeperbahn Festival, Modular Festival, Heimspiel Festival, Campus-Festival Konstanz, Donauside Festival uvm. Wir sehen einer jungen Frau beim Erwachsenwerden auf den Bühnen der Welt zu. Und dabei ist sie wunderbar frei.

Das bleibt nicht unbeobachtet!

Niemand geringeres als Mike Shinoda, Frontmann und Rapper der größten Band der 00er Jahre Linkin Park hat DAMONA für die exklusive „Already Over “- Session in Berlin

eingeladen und das gemeinsame Feature auf allen Streaming-Plattformen veröffentlicht. Dabei besteht die 18-jährige locker neben dem Weltstar, weil sie die Stimme und die Skills hat, selbst eine ganz große Künstlerin zu werden. Und das mit Musik, wie man es nicht von einer 18-jährigen erwarten würde. Diese Art von Musik dürfte sie maximal aus dem Plattenschrank ihrer Eltern kennen.

Nicht ihr Aussehen oder ihre riesige Social-Media-Präsenz, sondern die Werte, für die sie steht, die Themen die sie anspricht und ihre einzigartige Stimme machen sie zu einer der wichtigsten jungen, und vor allem weiblichen Gitarren-Acts hierzulande.
Die 18-jährige Künstlerin DAMONA aus Bayern ist ein Ausnahmetalent auf dem deutschen Musikmarkt und auf dem direkten Weg (nach ihren ersten 7 Single-Veröffentlichungen, knapp 8 Millionen Streams, einer ganz frischen Puls-Radio Nominierung aus Bayern für den NEW MUSIC AWARD als „Beste Newcomerin 2023, einer großen COVERED- Session, einem Amazon Music -„Newcomer“ Spotlight und diversen TikTok-Features) eine lange nicht da gewesene Benchmark für moderne, unverbrauchte weibliche Gitarren- Pop-Musik aus Deutschland in den internationalen Markt zu setzen! Das ist frisch, das ist neu und vor allem selten, dass eine Künstlerin derart schnell begeistert. Ob auf Bühnen, Social Media oder mit ihrer lässigen unverbrauchten Art.

Sounds like a miracle, it is a miracle!

Ihre letzte Single „Girl Across The Street“, die sowohl von Medien (u.A. VISIONS, PULS, MDR Sputnik) als auch vor allem von ihren über 2,1 Millionen TikTok-Follower:innen sehnsüchtig erwartet wurde, zeigte DAMONAs Vielseitigkeit. Ein waschechter Indie-Hit, der sich mit Vorurteilen anderer Leute auseinandersetzt.

Auch die Single „Rotten Soul“ beweist, dass die junge Musikerin sehr wandelbar ist. Sie singt mit Haltung, Gitarre und Power über ihre ganz individuellen Erfahrungen im Spannungsfeld der Generation Z und berührt direkt.

Zwischen Teenage Angst und Female Empowerment.

Entgegen den musikalischen Vorlieben vieler ihrer Altersgenoss:innen steht DAMONA für die Liebe zur Gitarrenmusik. Sie zählt AC/DC und Queen zu ihren Vorbildern und verkörpert in ihren TikTok-Videos eine moderne, selbstbestimmte, mutige junge Frau, die mit ihrer einprägsamen Stimme, Aufsehen erregenden Looks und vor allem einer großen Portion Lässigkeit, das was viele Teenies sein wollen: Eine Rebellin, die sich für Gitarrenmusik stark macht, die eigene Songs schreibt, die von großer Reife zeigen.

Vor 4 Jahren begann die damals 14-jährige damit, sich auf Social Media mit ihren Fans zu connecten und steht nun im Jahr 2024 bei über 2,1 Millionen Follower:innen alleine auf TikTok, die ihren Song-Interpretationen und eigenen Demos zu hunderttausenden folgen, liken und nach weiteren Veröffentlichungen lechzen. Über 200.000 Follower:innen auf Instagram, für die DAMONA weit mehr ist als eine „Influencerin“. Sie ist Vorbild. Stil- Ikone. Jemand, der Hoffnung für die Rockmusik macht. Für eine Generation, die Avril Lavigne, My Chemical Romance oder Queen nur aus den Erzählungen ihrer Eltern kennt!

Sie kämpft für Gleichberechtigung und Diversität, Pride-Rechte und all das mit lässiger Selbstironie in ihren tollen Songs. DAMONA selbst sagt über ihre riesige Online-Fan-Gemeinde: „Ich bin manchmal selbst unsicher, warum so viele Menschen davon berührt werden, was ich mache, aber ich möchte gerne ein Vorbild für junge Menschen sein, dass man alles schaffen kann, was man möchte, wenn man sich nicht verbiegt. Vielleicht fühlen sich Leute, denen es genauso geht, durch meine Songs nicht mehr so alleine und mehr verstanden. Vielleicht können wir alle ein bisschen miteinander traurig sein. 2024 wird für mich ein großes Jahr. Viele neue Songs, viele Live- Konzerte. Es ist unglaublich, endlich alles mit den Fans vor und auf der Bühne teilen zu können. Das wollte ich immer machen, nichts anderes. Ich danke Allen, die Teil davon sind.“

Dieses Selbstvertrauen, dieser Wille, raus auf die Bühne zu gehen, gepaart mit ihrer Stimme und dem Gespür, was die Generation Z begeistert, macht DAMONA definitiv zu einer der „artists to watch 2024“, nicht zuletzt zeigt das auch die Nominierung auf der NEW MUSIC HOTLIST aller dt. wichtigen Jugendradios, wo sie als Geheimtipp gehandelt wird.

Kein Industry plant, sondern echt.

…und vor allem eine Person, die sich keinen Erwartungen einer Casting-Show, allgemeinen Trends oder kurzlebigen musikalischen Hypes beugt. DAMONA wollte ihre Musikkarriere immer richtig angehen, denn sie ist vor allem eines: Eine leidenschaftliche und unglaublich talentierte Musikerin, die mit ihren ersten eigenen Songs, die u.a. von Top-Produzent Christian Neander (Selig) produziert wurden, den Schritt Richtung Öffentlichkeit wagte und belohnt wurde. Mit eskapaden booking hat sie sich eine erfahrene Bookingagentur und mit superpol aus München ein erfahrenes Label zur Seite geholt. Neue Musik ist im Frühjahr 2024 zu erwarten.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



Philipp Uckel kommt aus dem knallharten, gefährlichen Berlin. Genauer gesagt aus dem Ortsteil Lübars – dem ältesten Dorf der Hauptstadt, in dem noch heute Landwirtschaft betrieben wird. Hier findet man neben viel Natur auch eine erhaltene Dorfstruktur und eine barocke Dorfkirche. Sie merken schon: Mit Philipp Uckel ist nicht zu spaßen!

Oder doch? Schließlich hat er sich zu einem wahren Urgestein der Berliner Comedy-Szene entwickelt. Als Mitbegründer des legendären Berliner Comedy Clubs „Mad Monkey Room“ und Host diverser Shows ist er in der Mutterstadt als sympathischer, authentischer und vor allem schlagfertiger Comedian bekannt. Seine Schlagfertigkeit hat sich der vollschlanke Ex- Rapper dabei durch jahrelange Interaktion mit dem Publikum erarbeitet. Ein wahrer Crowdworking-Fachmann eben. Gelernt ist gelernt.

Und was macht man mit so viel Erfahrung? Ganz genau: Vollgas geben! Mit seinem ersten Soloprogramm „Vollgas“ im Gepäck, tourt Philipp Uckel jetzt durch ganz Deutschland und erzählt von seiner türkischen Hochzeit, vom Vater werden, seinem Leben im Berliner Bio- Bezirk Prenzlauer Berg und von anderen komischen Dingen.

Freuen Sie sich also auf 90Minuten „Vollgas“ mit Philipp Uckel. Denn Vollgas geben kann der Mann.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



„Ich schmeiß mich weg!“

Simon, der in der Presse als gemeinster Comedian des Landes bezeichnet wird, betrachtet sich selbst eher als den realistischsten Comedian. Er nimmt in seinem dritten Soloprogramm das Leben und all seine Höhen und Tiefen auf humorvolle Weise unter die Lupe. Er erzählt von seinem eigenen Scheitern, seinen Marotten und Eigenheiten, aber auch von seinen Strategien, wie er den alltäglichen Ärger und Frust in etwas Unterhaltsames verwandelt.

In seinem Programm geht es um Themen wie unüberbrückbare Differenzen in der Ehe, Sprachbarrieren beim Mediationswochenende und die absolute Verzweiflung auf der eigenen Baustelle. Simon ist bekannt dafür, ehrlich zu sein und sich nicht davor zu scheuen, unangenehme Themen anzusprechen und in alle Richtungen auszuteilen.
Am Ende der Show, wenn du immer noch vor Lachen in Tränen liegst, erinnert Simon dich daran, die Mülltrennung zu beachten, denn schließlich befindet ihr euch immer noch in Deutschland.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array



Live
Indoor



KÜNDIGT DIE „EIN ANDERES LEBEN“ TOUR FÜR 2025 AN

Mit neuem Album „Ein anderes Leben“ (VÖ Oktober 2024) geht es für die Indie-Pop-Band Tonbandgerät ab Februar 2025 wieder auf Tournee. Der eventim-Presale startet am Mi., 29.05. / 10 Uhr.

Die Hamburger Indiepop-Band Tonbandgerät feiert nächstes Jahr ihr 18-jähriges Bestehen und lädt alle Fans ein, die „Bandvolljährigkeit“ mit ihnen zu feiern. Gegründet zu Schulzeiten von Ole Specht, Sophia Poppensieker und Jakob Sudau, hat sich die Band einen festen Platz in der deutschen Musikszene erarbeitet.

Im Oktober 2024 erscheint das vierte Album „Ein anderes Leben“. Als Vorboten haben Tonbandgerät die Single „88 Luftballons“ veröffentlicht, die sich mit einem brisanten Thema auseinandersetzt: den Gefahren der Verharmlosung eines Rechtsrucks in Politik und Gesellschaft. Das Album „Ein anderes Leben“ beleuchtet verschiedene Themen, die den Nerv der Zeit treffen. Es bietet einen Blick zurück in die Jugend, das Erwachsenwerden, die drängenden Probleme des Klimawandels und die Bedrohung durch Rechtspopulismus in Deutschland. Diese Mischung aus gesellschaftlich relevanten Themen und persönlicher Reflexion macht das neue Album zu einem besonderen Highlight in der Diskografie von Tonbandgerät.

Mit ihrer „Ein anderes Leben“-Tour wollen Tonbandgerät nicht nur ihr neues Album live präsentieren, sondern auch ihre Fans auf eine musikalische Reise durch ihre bisherige Karriere mitnehmen. Bekannt für ihre energetischen Live-Auftritte, bei denen sie regelmäßig gute Laune verbreiten und das Publikum zum Mitsingen animieren, versprechen die drei Hamburger auch diesmal unvergessliche Konzerterlebnisse.

„Wir freuen uns unglaublich darauf, endlich wieder auf Tour zu gehen. Wir waren jetzt so lange im Studio und können es kaum erwarten unseren Fans die Songs persönlich vorzustellen“, sagt Sänger Ole. „Das neue Album liegt uns sehr am Herzen, da es Themen anspricht, die uns und viele unserer Fans auch beschäftigen.“


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



„Quantenheilung durch Stand Up Comedy“

Sind Sie gestresst? Leiden Sie an mindestens einem oder keinem der folgenden Symptome: leichtes Unwohlsein, allgemeine Unzufriedenheit, unbestimmtes Krankheitsgefühl, spontaner Magnetismus oder akutes Lachdefizit? Dann sind vielleicht Ihre Quanten durcheinandergeraten. Besuchen Sie „Quantenheilung durch Stand Up Comedy“ und werden Sie geheilt!

Jan Philipp Zymny praktiziert seit über 10 Jahren als Autor und Comedian. Er hat seine hypochondrische Ausbildung mit der Bestnote 3+ abgeschlossen und einen Master of Science in hypothetischer Physik. Außerdem steht er in direktem spirituellen Kontakt mit dem Erzengel Kaliumpermanganat.

„Der beste Weg, mit den Problemen der Welt umzugehen, sind Lösungen.“

– Jan Philipp Zymny, Einzelhandelskaufmann

Lange Zeit wurde geglaubt, dass Lachen die beste Medizin ist. Heute wissen wir, die beste Medizin ist die Quantenheilkunde. Doch Jan Philipp Zymny hat den Mut zu fragen: „Hey … warum nicht beides?“ In seinem neuen 100-minütigen Comedyprogramm präsentiert der Bochumer Künstler einen Abend für alle, denen gewöhnliche Comedy zu doof, Philosophie zu anstrengend und die Realität zu langweilig ist.


Einlass 19:00
Beginn 20:00 Array

Live
Indoor



Datum:                09.11.2025
Einlass:                19:00 Uhr
Beginn:                20:00 Uhr

David Kebekus

“überragend”
Stand-Up nach amerikanischem Vorbild

Dinge, die David überragend findet, sind speziell bis manchmal sehr heikel. Aber präsentiert aus einer Perspektive, aus der man dann doch drüber lachen muss.

Überraschend anders zeigt David in seinem zweiten Programm, wie interessante Comedy funktionieren kann. Über große Theorien bis zu den kleinen Kämpfen des Alltags. Mit seiner angenehm ruhigen Art präsentiert er unaufgeregt auch gern heftige Aussagen. Hierbei gelingt es ihm immer, eine Verbindung zur Gesellschaft und aktuell diskutierten Problemen herzustellen.

Handgemachtes Material, auf Open Mics erarbeitet, ausgefeilt und mit Selbstironie und Herzblut befüllt. Die reinste Form der Unterhaltung. Ein Mikro und viele persönliche Geschichten.
Lassen Sie sich erst berieseln und denken Sie dann zu Hause doch noch einmal drüber nach.

“Wenn ich eine neue, interessante Perspektive gefunden habe, suche ich gute Pointen dazu, breche das Thema auf seine Essenz herunter und beleuchte alle Seiten mit möglichst vielen weiteren Witzen. Dann geht’s zum nächsten Thema. Das machen wir den ganzen Abend, zwischendurch gibt es eine Pause. Hinterher eine Zugabe.

Ich suche mir nur Themen, über die es nicht schon 8.000 Witze gibt. Entweder ist mein Blickwinkel neu oder die Geschichte so persönlich, dass niemand außer mir diesen Witz dazu machen kann.”